EHRENAMTLICHE FELDER

Die ehrenamtlichen Arbeitsfelder sind Wirkungsräume von Personen, die mit COMIN verbunden sind über die freiwillige Mitwirkung, und die ihre bezahlte Aktivität in anderen Einrichtungen verrichten. Im allgemeinen sind die Aktionen entweder direkt auf irgendein Projekt von COMIN ausgerichtet, oder werden lokal schon grossteils mit Indigenen Völkern entwickelt, aufgrund der Natur der institutionellen Arbeit.

Das ehrenamtliche Feld in Dourados, Bundesland Mato Grosso do Sul (MS) – entwickelt Aktivitäten mit dem Volk der Guarani Kaiowá auf dem Gebiet der Menschenrechte. In der Bundesuniversität “Grande Dourados” (UFGD), verläuft die Arbeit durch die interkulturelle Graduierung “Teko Arandu”.

Das ehrenamtliche Feld in Pelotas, Bundesland Rio Grande do Sul (RS) – Die Arbeit zielt auf die Einbeziehung der Indigenen Frage in Kursen, Events und Lehrplan Komponenten der Bundesuniversität von Pelotas (UFPel). Eine weitere Wirkung ergibt sich auch im PROFORDI, und zwar intensiver auf dem Gebiet der Veröffentlichungen, der akademischen, postgraduierten Ausbildung und in der Ausarbeitung des Materials für die Woche der Indigenen Völker.